Animetomo.de - アニメ友

 

Anime-Review lesen

Akame ga Kill - Spannung und Nervenkitzel

zum Anime Akame ga Kill: Schwerter der Assassinen
von Toru am 27.10.2015 um 20:49 Uhr
Bewertung: Schulnote 1,8
Akame ga Kill (jap. アカメが斬る) ist ein erst kürzlich in Deutschland veröffentlichter Action-, Fantasy- und Splatter-Anime.
Es geht um den jungen Tatsumi, der das Ziel hat, in der großen Kaiserstadt, die er als "normaler Dorfbewohner" noch nie zuvor besuchte, Karriere zu machen, Geld zu scheffeln und sein hungerndes Dorf damit zu retten. Das Imperium dagegen "lebt" von den Dörfern, die es strategisch ausbeutet und deren Bewohner überhaupt keine Rolle in der Diktatur spielen.

Er reist mit seinen Freunden Sayo und Ieyasu los, um das Dorf zu retten, wird aber bei einem Banditenüberfall von ihnen getrennt. Er geht alleine weiter in Richtung der Hauptstadt, in der Hoffnung, seinen beiden Freunden geht es gut und in der Hoffnung, dass sie den Weg selbst finden würden.

Sichtlich erstaunt von der Größe der Hauptstadt geht er sofort los, um sich bei der Armee zu melden und dort Karriere zu machen. Als man ihm aber (natürlicherweise) verwehrt, sofort als Kommandant einzusteigen, macht er einen kleinen Aufstand und fliegt hochkant aus dem Gebäude. Eine junge Frau liest ihn dort auf und erzählt ihm, dass sie Kontakte hätte, die sie mit der richtigen Menge an Kleingeld dazu bringen kann, ihn sofort als Kommandten einzustellen... Sie nimmt das Geld und lässt Tatsumi in der Taverne, wo er sie für diese Informationen einladen musste, sitzen und sagt ihm, sie würde gleich wieder kommen. Spätestens als es dann Abend wird und die Taverne schließt, wird ihm klar, dass man ihn hinters Licht geführt hat - entsprechend sauer begibt er sich nach draußen und entscheidet sich, am Straßenrand die Nacht zu verbringen. Wo soll er ohne Geld auch hin?

Plötzlich fährt eine edle Pferdekutsche an ihm vorbei und hält an. Eine kleine Dame, die fast schon prinzessinnenhaft gekleidet ist, bot ihm höflichst an, ihn mitzunehmen und die Nacht in ihrem Elternhaus zu verbringen. Ihre Leibgarde versichert ihm, dass sie das einfach nicht lassen kann und jeden armen Bürger von der Straße mitnimmt, damit er unter einem Dach schlafen kann. Im ebenfalls sehr edlen Haus der Lady angekommen, bietet man ihm sogar an, nach seinen Freunden suchen zu lassen, wofür Tatsumi sehr dankbar ist.

In der gleichen Nacht greift die Gilde "Night Raid", eine Verbrechergruppe, die bevorzugt reiche und wichtige Leute überfällt, das Haus, in dem sich Tatsumi und die nette Familie befinden, an und töten eine Frau, die dort lebt. Sämtliche Soldaten stellen sich ihnen in Windeseile gegenüber, aber wurden ebenso schnell ausgeschaltet.

Es bleibt nur das nette Mädchen, das den Namen Aria trägt, ihre Leibgarde und Tatsumi übrig - sie wollen sich in einem Lagerhaus im Wald verstecken, allerdings ist ihnen Akame, die Anführerin, so wie es aussah, bereits dicht auf der Fersen. Tatsumi stellt sich ihr in den Weg. Sie meint aber, dass er nicht das Ziel sei und springt frech über seinen Kopf auf das Mädchen zu. Durch einen Schlag von hinten kann Tatsumi den Schwertstreich Akames gegen das Mädchen glücklicherweise noch abwenden und wird dabei selbst zum Ziel. Nur knapp entkommt er dem Ende durch die Frau, die ihn vorhin hinters Licht geführt hat, die aber auch zu Night Raid gehört.

Tatsumi wird gefragt, warum er Aria beschützt. Verdutzt antwortet er, dass sie nichts dafür kann, dass ihre Eltern reich sind und mit ihrer Macht spielen. Daraufhin meint die blonde Frau namens Leone, ob er seine Meinung vielleicht ändert, wenn er erfährt, was das Geheimnis von Aria ist. Sie öffnet die Tür zum vermeintlichen Lagerhaus und was sieht Tatsumi - einen großen Raum, aufgebaut aus Gittern, Seilen und...jeder Menge Leichen?! Aria perverses Hobby ist es, Menschen zu foltern bis sie sterben oder Medikamente an ihnen zu testen. Tatsumi schaut genauer hin - ist das seine Freundin Sayo?! Sie hängt leblos an einem Seil in der Luft, überzogen mit Wunden und Blut. Und wer ist da hinten eingesperrt? Sein Freund Ieyasu?! Er scheint noch zu leben, doch als er von Tatsumi befreit wird stirbt er an den Nebenwirkungen des von Aria gespritzen Medikamentes in seinen Armen...

Aus dem hilflosen Tatsumi wird ein von Wut und Verzweiflung gefüllter Junge, der nur noch Hass gegenüber Aria verspürt, die das alles als "Hobby" bezeichnet. Als Night Raid sie töten wollen, hält er sie zurück und verpasst ihr selbst den Gnadenstoß ohne zu zögern.

Das gefällt den Mitgliedern von Night Raid sehr und da Tatsumi jetzt sowieso nicht weiß, wo er hin soll, nehmen sie ihn gegen seinen Willen mit in ihr Versteck, wo er mehr oder weniger dazu erpresst wird, Mitglied zu werden. Doch schon schnell nimmt seine Mitgliedschaft in der Killergilde positive Züge an und er fängt an, daran gefallen zu finden, das "Böse" zu richten und Rache für alles zu nehmen, was ihm das Imperium und all die bösartigen Menschen da draußen angetan haben...

Akame ga Kill - super spannend und sehr guter Synchronisation - ein Anime um eine Revolution von einzelnen Charakteren mit sehr tiefgründiger Hintergrundgeschichte gegen ein Imperium, das von Grund auf manipuliert ist und die Menschen darin leiden lässt, um das eigene Wohl zu erhalten. Ach ja, trotz der vielen ernsten und teilweise brutalen Szenen gibt es auch immer wieder lustige Szenen, die zum Lachen animieren :thumbup:

Das Opening ist Skyreach von Sora Amamiya (Lyrics bei uns); das Ending heißt こんな世界、知りたくなかった。(konna sekai, shiritakunakatta.) (Lyrics bei uns).

Akame ga Kill ist am 26. Juni 2015 im deutschen Handel vom Studio peppermint anime erschienen. Es gibt eine normale Version und eine Limited Edition (mit Sammelschuber und Soundtrack).

Die Auflösung am Fernseher ist HD (1920x1080). Als Sprache steht Japanisch und Deutsch zur Verfügung. Untertitel gibt es auf Deutsch - also ideal, um Akame ga Kill im Original auf Japanisch mit deutschen Untertiteln anzusehen. Wem das nicht so zusagt, kann die Sprache auf Deutsch umstellen und sich über eine super Synchonisation freuen. Die Spieldauer beträgt 150 Minuten (6 Episoden).

Akame ga Kill ist ab 16 Jahren freigegeben.
Geschichte:
80 von 100
Charaktere:
92 von 100
Grafische Elemente:
93 von 100
Musik:
80 von 100
Opening & Ending:
81 von 100
GESAMT:
426 von 500

Meinungen zum Review:
Dein Kommentar zu diesem Review: